Mythen über Krafttraining bei Frauen

alt

Viele Frauen trauen sich nicht richtig zu trainieren, da sie der Meinung sind Gewichte stemmen wäre nur etwas für Männer. Doch diese Einstellung ist leider nicht richtig. In diesem Beitrag erfahren Sie alles zu den gängigsten Mythen zum Thema Krafttraining bei Frauen.

 

Mythos 1: Krafttraining macht männlich

Viele Frauen haben die Befürchtung, dass Training mit Hanteln und anderen Gewichten sie schnell männlich aussehen lässt. Falsch gedacht, denn um so viel Muskelmasse aufzubauen benötigt der Körper viele anabole Hormone, wie z.B. das männliche Sexualhormon Testosteron. Frauen besitzen ein rund 20 bis 30-fach niedrigeres Testosteronlevel und sind somit genetisch nicht in der Lage die gleiche Statur wie ein Mann aufzubauen.

 

Mythos 2: Frauen müssen anders Trainieren als Männer

Auch dieser Mythos ist falsch. Frauen haben oft große Angst vor dem Muskelzuwachs und trainieren deshalb nur mit leichten Gewichten. Doch auch sie sollten an ihre Grenzen gehen und dem Muskel ausreichend Reize verschaffen. Grundübungen, die große Muskeln ansprechen sind für Frauen ebenso sinnvoll wie für Männer.

 

Mythos 3: Ausdauertraining formt Bauch, Beine & Po

Ausdauertraining sorgt zwar für eine optimierte Fettverbrennung, macht die weiblichen Problemzonen aber nicht unbedingt attraktiver. Nur mit Hilfe von Krafttraining wird der Körper geformt, das Gewebe gestrafft und Problemzonen angesprochen werden.

 

Mythos 4: Krafttraining Hilft nicht bei der Abnahme

Ausdauersportarten verbrauchen zwar viel Energie, jedoch kann das Training mit Gewichten dies noch toppen. Und das Beste daran: Auch Stunden nach der absolvierten Trainingseinheit wird noch Energie verbraucht. Je höher der Muskelanteil des Körpers, desto mehr Fett wird also auch im Ruhezustand verbrannt.

 

Mythos 5: Frauen brauchen keine Muskeln

Krafttraining senkt das Osteoporose Risiko, das es zur Erhöhung der Knochendichte beiträgt. Je besser die Muskulatur ausgebildet ist, desto weniger werden Knochen, Bänder und Sehen belastet. Zudem verbessert ein intensives Training der Rücken- und Bauchmuskulatur die Haltung und kann Rückenschmerzen entgegenwirken.

 

Gerade als Frau gibt es dementsprechend viele Gründe mit dem Krafttraining zu beginnen:
„Strong is the new skinny!“